Ein Weg mit vielen Früchten

Am 26. August begeht die katholische Kirche in Polen das Fest der Muttergottes von Tschenstochau. Der in Oberschlesien gelegene Ort Tschenstochau wird auch als geistige Hauptstadt Polens bezeichnet. Hier befindet sich das weltbekannte Gnadenbild der Schwarzen Madonna, zu dem jährliche mehrere Millionen Pilger kommen und dem zahlreiche Wunder zugeschrieben werden. Die Schwarze Madonna von Tschenstochau…

Skandalöse Entsorgung von Menschen

Es ist ein längst überhörter Schrei. Ein Schrei von Kindern, die so schwach, still und unscheinbar sind, dass sie keiner hören kann, die so ein Wunder sind, dass sie schon da und für unser Auge doch nicht sichtbar sind, die so klein sind, dass es unglaublich erscheint, dass sie irgendwann über uns hinauswachsen, die Welt…

Die größte und wahre Liebe

Heute feiern wir das Hochfest des Heiligsten Herzens Jesu. Von Kindesbeinen an habe ich gelernt, jeden ersten Freitag im Monat die Heilige Messe zu besuchen und nach Möglichkeit auch die Herz-Jesu-Freitags-Litanei vor dem Allerheiligsten zu beten. Jetzt soll der Herz-Jesu-Freitag auf einmal doch auf den 2. Freitag im Monat fallen? Das hängt damit zusammen, dass…

#24 – Friede

„Durch die barmherzige Liebe unseres Gottes wird uns besuchen das aufstrahlende Licht aus der Höhe, um allen zu leuchten, die in Finsternis sitzen und im Schatten des Todes, und unsre Schritte zu lenken auf den Weg des Friedens“ (Lk 1, 78-79) Wir wünschen Euch, dass Ihr immer diesem Weg des Friedens folgt, sowohl innerlich als…

#23 – Wir und unsere Umgebung

„Am achten Tag kamen sie zur Beschneidung des Kindes und wollten ihm den Namen seines Vaters Zacharias geben.Seine Mutter aber widersprach ihnen und sagte: Nein, er soll Johannes heißen.“ (Lk 1, 59-60) Der heutige Ausschnitt aus dem Evangelium zeigt uns, dass Elisabeth und Zacharias, anstatt sich von der Gesellschaft bei der Wahl des Namens für…

#22 – Gehörst Du zu den Reichen oder den Armen?

Er stürzt die Mächtigen vom Thron und erhöht die Niedrigen.Die Hungernden beschenkt er mit seinen Gabenund lässt die Reichen leer ausgehn. (Lk 1, 52-53) Reichtum und Armut sind relative Begriffe. Je nachdem, worauf wir uns beziehen, mit wem wir uns vergleichen, zu welchem Zeitpunkt wir uns diese Frage stellen, fällt unsere Antwort darauf sicherlich sehr…

#21 – Das Vorbild Maria

Selig ist die, die geglaubt hat, dass sich erfüllt, was der Herr ihr sagen ließ. (Lk 1,45) Man kann es in dieser Zeit nicht oft genug wiederholen – Gottvertrauen ist das A und O. Es schenkt uns tiefen Frieden und große Freude, zu wissen, dass es einen liebenden Vater gibt, der über uns wacht. Darum…

#20 – Sein Wille und unser Wille

Nirgends kann ich so sehr ich selbst sein wie vor Dir! Ich möchte einfach nur hier sein, Deine Nähe spüren und mich nur daran erfreuen. Ich brauche nichts mehr als das. Aber irgendwie ist es schwer, daran zu glauben. Ständig bin ich auf der Suche nach dem Glück auf Erden, im Urlaub, Spaß, in der…

#19 – Du hast alle Mittel

Aber weil du meinen Worten nicht geglaubt hast, die in Erfüllung gehen, wenn die Zeit dafür da ist, sollst du stumm sein und nicht mehr reden können, bis zu dem Tag, an dem all das eintrifft. (Lk 1, 20) Lasst uns an Gott glauben und Ihm glauben. Zwingen wir Gott nicht, uns die negativen Folgen…

#18 – Treue nach dem Vorbild des hl. Josef

„Josef, ihr Mann, der gerecht war und sie nicht bloßstellen wollte, beschloss, sich in aller Stille von ihr zu trennen“. (Mt 1,19) Ein älteres Ehepaar, das seinen 60. Hochzeitstag gefeiert hatte, antwortete auf die Frage, wie sie es so viele Jahre ausgehalten hätten: – Wir sind in einer Zeit aufgewachsen, in der das, was kaputt…