Was sage ich einem todkranken Kind?

Ich wurde mal vorwurfsvoll gefragt, was ich als Katholikin einem kleinen todkranken Jungen sagen würde, wie ich ihm Gottes „Allmacht und Allgütigkeit“ erklären würde… Ich hätte ihm vieles zu erzählen von einer Welt, in der es kein Leid gibt. Und wenn ich meinem atheistischen Gegenüber dieselbe Frage stelle? Was würde er dem armen Jungen sagen?…

Warum weinst Du?

Als Christen dürfen wir voller Hoffnung in die Zukunft schauen! Als Christen dürfen wir von Grund auf glücklich sein, denn wir haben das Evangelium – die Frohe Botschaft! Dennoch wird uns das Leid und die Traurigkeit auf unserem irdischen Leben bis zum letzten Moment begleiten. Sei es aufgrund des Verlustes eines geliebten Menschen, sei es…

Sie wollen mich, sie wollen mich nicht…

Es ist ein längst überhörter Schrei. Ein Schrei von Kindern, die so schwach, still und unscheinbar sind, dass sie keiner hören kann, die so ein Wunder sind, dass sie schon da und für unser Auge doch nicht sichtbar sind, die so klein sind, dass es unglaublich erscheint, dass sie irgendwann über uns hinauswachsen, die Welt…

Müde bin ich…

Jeder wird diese Worte aus seiner Kindheit kennen: Das war unser tägliches Abendgebet. Doch die wenigsten von uns werden alle vier „Strophen“ kennen, dabei sind sie wunderschön: 1. Müde bin ich, geh‘ zur Ruh‘, schließe beide Äuglein zu. Vater, laß die Augen dein über meinem Bette sein. 2. Hab ich Unrecht heut getan, sieh‘ es,…

Worte, die man nirgendswo sonst hört

Am vergangenen Wochenende fand in Fulda der Kongress „Freude am Glauben“ des Forums Deutscher​ Katholiken statt. Es wurden viele wichtige Worte gesagt, die man in unserem Alltag kaum zu hören bekommt, und die doch so wichtig und dringlich sind. Es ging um das Recht auf Leben, die Frühsexualisierung von Kindern, den Glauben der Jugend, Christenverfolgung, Integration…

Erste Felsenfrucht gewachsen!

Wir Journalisten, Blogger und Märchenerzähler müssen es wissen: Ständig ist man bemüht, die Realität so in Worte zu fassen, dass sie bei unserem Gegenüber ankommt – zunächst äußerlich. Dies kann zum Beispiel durch eine Aufsehen erregende Überschrift oder ein sensationelles Bild erreicht werden. Hat man den Leser schon auf seiner Seite, lautet die nächste Herausforderung,…

Gott ist nur an unserem Glück schuld

Gott, bitte, hilf mir! „Warum lässt Gott das Leid zu? Warum müssen wir leiden?“ Gott ist nicht an allem schuld, nur an unserem Glück! Wenn wir genauer hinschauen, kann der größte Teil des Leides durch die Menschen verhindert werden. Wir leben nicht für uns selber, sondern wir sind voneinander abhängig. So sind wir auch nicht…

Kardinal Meisner ist heimgegangen

Joachim Kardinal Meisner, langjähriger Erzbischof des größten deutschen Bistums Köln und entschiedener Kämpfer für das Recht auf Leben, ist heute Morgen in Bad Füssing verstorben. Er war 83 Jahre alt. Er sei während seines Urlaubs „friedlich eingeschlafen“, wie das Kölner Domradio berichtet. „Der Kardinal hat da ganz friedlich gesessen. […] Er wollte mit seinem Freund…

Wovor hast Du Angst?

„Fürchtet Euch nicht“, heißt es immer wieder in der Bibel, insgesamt angeblich 365 Mal. Als wollte Gott uns jeden Tag in Erinnerung rufen, dass wir keinen Grund haben, Angst zu haben. Denn wenn wir an Gott glauben und Ihm vertrauen, wissen wir, dass für Ihn alles möglich ist und es gibt keinen Grund Angst zu…

Wen liebst Du am meisten?

„In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Aposteln: Wer Vater oder Mutter mehr liebt als mich, ist meiner nicht würdig, und wer Sohn oder Tochter mehr liebt als mich, ist meiner nicht würdig“. (Mt 10, 37) Manchmal sagen wir, dass jemand für uns alles bedeutet. Das kann eine nahestehende Person aus der Familie sein, das…

Ein Glaube, der beeindruckt

Als er nach Kafarnaum kam, trat ein Hauptmann an ihn heran und bat ihn: Herr, mein Diener liegt gelähmt zu Hause und hat große Schmerzen. Jesus sagte zu ihm: Ich will kommen und ihn gesund machen. Da antwortete der Hauptmann: Herr, ich bin es nicht wert, dass du mein Haus betrittst; sprich nur ein Wort, dann wird mein…

Hat die Krankheit einen Sinn?

„Als Jesus von dem Berg herabstieg, folgten ihm viele Menschen. Da kam ein Aussätziger, fiel vor ihm nieder und sagte: Herr, wenn du willst, kannst du machen, dass ich rein werde. Jesus streckte die Hand aus, berührte ihn und sagte: Ich will es werde rein! Im gleichen Augenblick wurde der Aussätzige rein“ (Mt 8, 1-3) Stelle…