Perfekte Liebe

am

Ein Gutes Vorbild

„In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern: Ihr habt gehört, dass gesagt worden ist: Du sollst deinen Nächsten lieben und deinen Feind hassen.
Ich aber sage euch: Liebt eure Feinde und betet für die, die euch verfolgen,
damit ihr Söhne eures Vaters im Himmel werdet; denn er lässt seine Sonne aufgehen über Bösen und Guten, und er lässt regnen über Gerechte und Ungerechte.
Wenn ihr nämlich nur die liebt, die euch lieben, welchen Lohn könnt ihr dafür erwarten? Tun das nicht auch die Zöllner?
Und wenn ihr nur eure Brüder grüßt, was tut ihr damit Besonderes? Tun das nicht auch die Heiden?
Ihr sollt also vollkommen sein, wie es auch euer himmlischer Vater ist“.
(Mt 5, 43-48)

Wie ist Deine Liebe?

Schaue im Kontext der obigen Worte auf Deine Liebe zu Gott und zu den Menschen. Wie viel Interesse gibt es in ihr? Wem opferst Du die meiste Zeit und die meisten Gedanken und wieso? Mit wem triffst Du Dich gerne? Erwartest Du etwas als Kompensation, wenn Du jemanden Dich und Deine Zeit schenkst? Wie gehst Du mit Feinden um? Kannst Du ehrlich sagen, dass Du sie liebst und für sie betest? Schau für einen Moment auf Christus, der diese Worte sagt und in Seinem Verhalten voller Liebe und Barmherzigkeit bestätigt. Er sagt, dass Gott den Regen auf die Gerechten und Ungerechten fallen lässt. Seine Liebe ist für alle, auch für Dich. Nimm sie an. Antworte auf sie und fange an so zu lieben, wie Er.

Wie kann man wirklich lieben?

Wenn Du in Dir nicht die wahre Liebe zu Feinden spürst, dann denke häufiger an die heldenhafte Liebe Jesu Christi zu jedem Menschen. Gehe mit Ihm eine lebendige Beziehung ein. Wenn Du Ihn in der Heiligen Kommunion annimmst, bete um den Glauben daran, dass Er in Dir ist und Deine Verfolger lieben will. Wenn Du fest davon überzeugt bist, dass Gott in Deinem Inneren ist, dann platzen jegliche Barrieren der Liebe. Die Wahrheit ist, dass Jesus in uns liebt und unsere schwachen Herzen zu heldenhaftem Verhalten befähigt. Die vielen Heiligen, die für Ihre Schuldiger gebetet und ihnen in extremen Situationen vergeben haben, sind ein Beispiel. Warte solche Momente in Deinem Leben nicht ab. Gehe schon heute in eine lebendige Beziehung mit dem Herrn und liebe Deine Feinde so, wie ihr Schöpfer sie liebt.

Ein neues Gebot gebe ich euch: Liebt einander! Wie ich euch geliebt habe, so sollt auch ihr einander lieben. (J 13, 34) ❤

Gebet

Herr, ich gebe Dir mein Herz, das sich immer wieder in der Liebe verliert. Liebe in mir ehrlich jeden Menschen. Auf eine besondere Weise gebe ich Dir alle Beziehungen zu Menschen, die mich nicht mögen. Liebe sie in mir.

Autor: Priester Daniel Glibowski
Dieser Beitrag wurde uns freundlicherweise vom Blog wyplynnaglebie.com zur Verfügung gestellt. Zum Original.

Folge uns auf facebook

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s