Initiative fordert bessere Ausbildung zur Abtreibung

am

„Schwangerschaftsabbrüche sind in Deutschland kein seltenes Verfahren. Im Jahr 2017 wurden rund 101.200 Abtreibungen durchgeführt. Das entspricht 277 Eingriffen pro Tag. Für die zukünftige Ärztin Alicia Baier ein beunruhigender Zustand, denn Abtreibung spielen in ihrem Studium an der Berliner Charité kaum eine Rolle“… Auf der Seite der Deutschen Welle ist ein Artikel darüber erschienen, wie Medizinstudenten an Papayas lernen sollen, Abtreibungen durchzuführen.

Die Studenteninitiative „Medical Students for Choice“ an der Berliner Charité engagiert sich dafür, das Defizit zu füllen und das „Tabu“ zu beseitigen. Demnach seien wenige Ärzte dazu bereit, Abtreibungen durchzuführen, da ihnen einfach das Wissen und die Erfahrung fehle.

Jetzt bereits finden 277 Abtreibungen pro Tag statt – wie hoch wird die Zahl ausfallen, wenn Ärzte noch besser ausgebildet sind?

Kein Kommentar, nur Tränen…

Folge uns auf facebook

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s