Papst Benedikt: Pilgerweg zum Haus des Herrn

In einem Brief an Massimo Franco, einen Redakteur der italienischen Zeitung „Corriere della Sera“, schreibt der emeritierte Papst Benedikt XVI. von seinem „innerlichen Pilgerweg nach Hause“. In den Medien ist vielfach die Rede davon, dass Papst Benedikt sich auf den Tod vorbereite.

Auf Anfrage vieler Leser hatte Massimo Franco von der Mailänder Tageszeitung Papst Benedikt darum gebeten, zu sagen, wie es ihm gehe. In seiner Antwort schreibt er, dass seine physischen Kräfte nachließen und er innerlich auf dem Weg nach Hause sei. Er freue sich darüber, auf dem letzten Abschnitt von so viel Liebe und Güte umgeben zu werden, wie er sich hätte niemals vorstellen können. Papst Benedikt versichert außerdem sein Gebet. Der Brief ist auf dem 5. Februar datiert und ging am 6. Februar bei der Redaktion ein. Heute wurde er online veröffentlicht.

Papst Benedikts Pontifikat wird vor allem wegen seiner Standhaftigkeit sehr geschätzt. Er zeichnet sich durch seine tiefe Geistlichkeit, seine Intelligenz und Gottesfürchtigkeit aus. Zu seiner Amtszeit veröffentlichte er zahlreiche philosophische und theologische Schriften, die in der Wissenschaft und Geistlichkeit sehr hochgeschätzt werden.

Joseph Kardinal Ratzinger wurde 2005 zum Papst und damit zum zweiten deutschen Papst (nach Hadrian VI; 1523) in der Geschichte erwählt. Mit seiner Rücktrittserklärung am 11. Februar 2013 überraschte er die ganze Welt: Nur einmal kam es zuvor in der Geschichte der katholischen Kirche vor, dass ein Papst seinen Rücktritt erklärte (Coelistin V., 1294). Seit seinem Rücktritt am 28. Februar 2013 lebte er zunächst in Castel Gandolfo und später und bis heute mit seinem Sekretär Erzbischof Georg Gänswein und vier Schwestern in den Vatikanischen Gärten. Joseph Ratzinger wurde am 16. April 1927 (Karsamstag) in Marktl (Bayern) geboren.

Wir alle befinden uns unser ganzes Leben lang auf dem Weg zum Haus des Herrn und der Tod kommt unausweichlich auf uns zu. Oft werden wir uns dessen aber erst bewusst, wenn er nicht mehr so weit entfernt scheint.

Vergessen wir Papst Benedikt nicht in unseren Gebeten, damit sein Pilgerweg ein glückliches Ende finde und dass er den „letzten Abschnitt“ in freudiger und hoffnungsvoller Erwartung schreite! Wir empfehlen Euch z.B. die Lieblingsgebete von Benedikt XVI. persönlich.

Folge uns auf facebook

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s