Lade drei großartige Personen ein

am

„Sofort verneigte sich Mose bis zur Erde und warf sich zu Boden. Er sagte: Wenn ich deine Gnade gefunden habe, mein Herr, dann ziehe doch mein Herr mit uns. Es ist zwar ein störrisches Volk, doch vergib uns unsere Schuld und Sünde und lass uns dein Eigentum sein!“ (Ex 34, 8-9)

Stelle Dir Moses vor, der Got zu seinem Volk einlädt, obwohl er weiß, wie sündig es ist. In seinen Worten erkennen wir einen starken Glauben an Gottes Barmherzigkeit. Letztendlich hat er sie ja selbst einst sehr stark erfahren, als er in der Fremde büßte, nachdem er einen Ägypter getötet hatte. Dieses Erlebnis ist sicherlich die ganze Zeit sehr präsent in ihm, während er das erlöste Volk leitet. Ähnlich war auch der hl. Petrus, der erste Papst, ein Mensch, der die unerhörte Barmherzigkeit Gottes erfuhr, nachdem er Jesus dreimal verleugnete. Wenn Du Dich selber klein fühlst, Deine Sünden Dich niederdrücken und Du keine Hoffnung mehr hast, dann wisse, dass genau zu solchen kleinen, schwachen Menschen Gott der Vater, der Sohn Gottes und der Heilige Geist kommt. Lade diese drei göttlichen Personen in Dein verängstigtes und verletztes Herz ein. Erlaube Ihnen, in Deinem Inneren ein Zuhause zu finden. Sprich mit Ihnen so oft es geht. Gehe in eine echte und lebendige Beziehung mit Gott ein. Der dreieinige Gott möchte nicht in einem heiligen Bild eingeschlossen bleiben. Er möchte in Dir und für Dich sein.

 „Im Übrigen, liebe Brüder, freut euch, kehrt zur Ordnung zurück, lasst euch ermahnen, seid eines Sinnes und lebt in Frieden! Dann wird der Gott der Liebe und des Friedens mit euch sein“. (2 Kor 13, 11)

Höre auf diesen Rat des hl. Petrus. Wenn Du eine Beziehung zu jeder der göttlichen Personen hast, wirst Du von Liebe, Einheit und vielen Gnaden erfüllt!

 „Die Gnade Jesu Christi, des Herrn, die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen!“ (2 Kor 13, 13)

Zum Schluss möchte ich nochmal zum ersten Gedanken zurückkehren. Gott ist wirklich mal real auf die Erde gekommen, um Dich und mich zu erlösen. Dieses Ereignis ist eine Tatsache, die nicht widerlegt werden kann;

 „Denn Gott hat die Welt so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn hingab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht zugrunde geht, sondern das ewige Leben hat. Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, damit er die Welt richtet, sondern damit die Welt durch ihn gerettet wird“ (Joh 3, 16-17)

Bis zum heutigen Tat wird dieser Moment im Sakrament real. Und alles dafür, dass Du Dich von Christi Leib nähren kannst und stetig den Weg der Erlösung gehst. Begegne Ihm heute und danke Ihm für alles.

Herr – Vater, Sohn und Heiliger Geist, ich lade Euch in mein Herz ein. Seid immer bei mir, damit ich niemals an den barmherzigen Plan der Erlösung für mich und die ganze Welt zweifle.

Autor: Priester Daniel Glibowski
Dieser Beitrag wurde uns freundlicherweise vom Blog wyplynnaglebie.com zur Verfügung gestellt. Zum Original.

Folge uns auf facebook

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s